Michael K., Heilbronn und China

 

Meine Erfahrungen mit Coaching via Skype

Ein Coach nutzt viele verschiedene Methoden aus Alltag und Technik um mit seinen Kunden verschiedene Aspekte aus dem beruflichen und privaten Leben zu veranschaulichen und mit ihnen zu arbeiten. Wieso nicht also auch eine gängige Software für Video-Telefonie aus dem WordWideWeb bzw. dem Web 2.0 verwenden?
Vor fast 3 Jahren bin ich zu Frau Daniela Stotz, Firma ProDialog gekommen um mir Rat und Unterstützung sowohl im beruflichen als auch im privaten Leben zu holen. Der ausschlaggebende Grund hierfür war meine Unzufriedenheit in meinem damaligen Job als „IT-Hiwi“ für allerlei kleinere computerbezogener Themen bei einer Tochterfirma eines größeren Automobilunternehmens. Dort war ich für ca. sechs Monate nach dem Studium beschäftigt, aber keines Wegs glücklich.
Ich entschloss mich im erwähnten größeren Automobilunternehmen nach einer Stelle zu erkundigen die meinem abgeschlossenen Studium eher entspricht. Die Abteilung, in der ich mich erkundigte, war mir bereits aus meinem Praxissemester bekannt. Zudem hatte ich in dieser Zeit gute Kontakte zu deren Mitarbeitern geknüpft, was mir die Sache erleichterte und glücklicherweise war sogar zu diesem Zeitpunkt eine Stelle vakant. Die Krux daran jedoch war, dass diese Stelle in China angesiedelt ist und ich ein Wochenende hatte um mich zu entscheiden. Nehme ich die Auslandsstelle an und gebe für ein paar Jahre mein gewohntes Umfeld auf oder bleibe ich weiterhin in einem Job der mich nicht ausfüllt, dafür bliebe aber meine Wohlfühlzone erhalten?
Für diese Entscheidung brauchte ich dringend Entscheidungsbegleitung, die ich von meinen Freunden und meiner Familie nicht erhalten konnte. So habe ich Frau Stotz kontaktiert. Zuvorkommender Weise hat sie für mich an den zwei darauf folgenden Tagen ein paar Termine einrichten können, so dass wir die Situation am Telefon besprechen konnten. Ergebnis dieser Telefonate: Nach dem Umreißen meiner letzten Jahre und der aktuellen Situation, erarbeiteten wir im Coaching einen deutlichen „Tapetenwechsel“.
Frau Stotz erzählte mir auch von ihren Erfahrungen aus ihrer Zeit in der Industrie und welche Vorteile es mit sich bringt für ein großes Unternehmen im Ausland tätig gewesen zu sein. Sowie das Kennenlernen einer völlig unbekannten Kultur und deren Sprache. Obendrein das Knüpfen verschiedener Kontakte zu Schnittstellenpartnern im Aus- als auch Inland.
Während meiner Kündigungszeit innerhalb der Tochterfirma gab es mehrere Vor-OrtCoaching-Termine mit Frau Stotz in der meine Lebens- und Berufssituation genauer angeschaut wurden. Gefolgt von mehreren Telefonaten, während meiner Einarbeitungszeit für die Stelle in China. Die Einarbeitung fand in einer weiter entfernten Stadt, an einem anderen Standort des Automobilunternehmens statt. So wurden die Gespräche meistens spät abends und sogar vereinzelt an einem Samstag gehalten.
Aktuell befinde ich mich, nach überaus erfolgreichen 21 Monaten, noch für ein weiteres dreiviertel Jahr in China. Die Coachings mit Daniela Stotz wurden seit meiner Ausreise ins Ausland weitergeführt und werden auch in Zukunft noch weiter stattfinden. Ermöglicht wird dies dank der Technik der Video-Telefonie über das Internet.
Hierfür gibt es mehrere verschiedene Programme, wie zum Beispiel Skype, ooVoo und noch viele andere. Auch reine Audio-Übertragungsprogramme oder Sprach-Server können hierfür verwendet werden, beispielsweise kostenlose Teamspeak-Server, aber auch InstantMessaging-Programme wie Whatsapp oder WeChat haben diese Funktion standardmäßig integriert.
Frau Stotz und ich verwenden allerdings für unsere Telefon-Coachings Skype. Sporadisch verwenden wir zudem das Programm TeamViewer, um den Bildschirminhalt bzw. Desktop und so auch Bilder, Präsentationen oder Ähnliches dem Gegenüber zu zeigen.
Obendrein ist es auch möglich die Steuerung des verbundenen Computers zu übernehmen um beispielsweise bei dem Einrichten eines Druckers oder der Formatierung einer Präsentation direkt zu unterstützen und live zu zeigen.
Normalerweise sind Coachings, zumindest soweit ich sie kannte, von einer persönlicheren und direkteren Kommunikation geprägt. Doch der Einsatz der Video-Telefonie via Internet kann ein Weiterführen des Coachings ermöglichen, wie zum Beispiel während eines Auslandseinsatz.
Dabei gilt es die Zeitzonenunterschiede im jeweiligen Land zu berücksichtigen und eine genaue Terminabsprache ist sinnvoll.
Trotz der auch vorhandenen Nachteile die ein Coaching über das Internet, ganz gleich welches digitale Medium benutzt wird, mit sich bringt gegenüber einem persönlichen Coaching, bin ich glücklich und dankbar über die deutlichen Vorteile die daraus hervorgehen. So wie sich bislang mein Aufenthalt in China entwickelt hat spricht der Erfolg für sich. Durch meine Chefs vor Ort sowie meine Vorgesetzen in Deutschland erhalte ich überaus positives Feedback sowohl im fachlichen sowie auch im sozialen Sektor. Um dies zu veranschaulichen: Im Fachlichen habe ich bereits wiederholt eine Entgelterhöhung erhalten und im sozialen Bereich werde ich als „tragende Säule“ wahrgenommen. Und besonders der Zusammenhalt, die gegenseitige Unterstützung und das Vertrauen in die Kollegen sind bei einem Auslandsaufenthalt wichtig.
Dadurch, dass ich mein Coaching mit Frau Stotz fortführen konnte und weiter kann, habe ich die Chance weiter an mir zu arbeiten, trotz dieser großen räumlichen Distanz.
Ich bin Frau Stotz überaus dankbar, dass sie auch die Chance wahrnahm indem sie etwas Neues wie ein Coaching über Skype versucht und, zumindest meiner Meinung nach, erfolgreich durchführen kann. Es ist sicherlich nicht einfach sich umzugewöhnen und gelegentlich auch die Geduld aufzubringen bis eine Verbindung entsteht oder wenn es Verzögerungen in der Übertragung gibt. Allerdings kann ich von Frau Stotz behaupten, dass auch sie ihre Komfortzone gern verlässt um Neues zu entdecken…genau wie ich es bis heute durch ihren Rat, Begleitung und Unterstützung tue.
Michael K., Heilbronn und China

zurück