Changemanagement: „Nichts bleibt wie es ist."

Marktwirtschaftlich betrachtet ist Veränderung bzw. Neu-Orientierung in Unternehmen und Organisationen ein nicht mehr in Frage gestelltes „must have“.

Im Rahmen der Prozessbegleitung, steht Ihnen ProDialog als Moderator, Coach und adäquater Partner bei der Analyse des Standorts, der Organisation und ihrer Prozesse, der Zielformulierung, der Umsetzung der Konzeption und bei der Bewertung der Ergebnisse zur Seite.

Bei der Klärung der folgender Fragen:

  • Welche Prozesse laufen in der Veränderung genau ab?
  • Welche Zusammenhänge und Bewegungen innerhalb der Organisationen sind zu berücksichtigen, wenn die Ziele definiert sind und es los gehen kann mit der Umsetzung?
  • Wie vertragen sich Firmenphilosophie, Organigramm, Arbeitsabläufe und Strukturen mit den Erfordernissen der geplanten Veränderungen?
  • Was macht dieser systemisch hochkomplexe Changeprozess mit den Menschen, die in der Organisation arbeiten und tagaus, tagein diese Veränderungen mitzutragen haben oder im optimistischsten Fall möglichst mit einem inneren Nicken mittragen sollen?
  • Wie überwinde ich mögliche Widerstände und Konfliktherde der Mitarbeiter?
  • Welche geheimen Codes gibt es zwischen den Abteilungen? Wie läuft die Verständigung, entsprechende Schlussfolgerungen?
  • Wie können wir es schaffen, dass unsere Führungskultur bei diesen vielfältigen Eingriffen in unsere Geschäftsabläufe erhalten bleibt und ein relativ reibungsloser Ablauf mit motivierten Mitarbeitern gelingen kann?
  • Kurz: Was wollen wir bewahren, was stabilisieren, was beschleunigen, was wandeln?

bietet ProDialog ein breites Spektrum an Handwerkszeug, u.a.:

  • Kommunikation / Konfliktmanagement
  • Zeit- und Selbstmanagement
  • KITUC®-Seminar: Selbstbewusster Ausdruck über Körper und Sprache
  • Work-Life-Balance-Coaching „zwischen müssen, wollen und dürfen“
  • Business-Coaching
  • Führungskräfte-Coaching
  • Unternehmerisch denken, souverän handeln, gelassen bleiben!
  • 100 Tage On-Boarding-Coaching

Diese Angebote und noch mehr finden Sie hier

Die Gesetzmäßigkeit „Nichts ist so verlässlich wie der Wandel“ darf somit erfolgreich greifen.

Praxisfall: Großer Klinikverbund im Changeprozess [weiterlesen ...]


Ist-Situation:
Der Klinikverbund besteht aus sieben eigenständigen Häusern – von der Notfall-Ambulanz über die Chirurgie und Innere bis hin zur Psychiatrie und Neurologie. Die komplette Führungsriege (Ärzte und Pflegebereich), die direkt unterhalb des Geschäftsführers angesiedelt ist, wird im Rahmen eines Organisationsentwicklungsprozesses in großem Stil neu strukturiert. Es soll zukünftig Tandems geben, bestehend aus Pflegedirektoren/Pflegedienstleitungen und Ärzten. Dieser Changeprozess zielt unter anderem darauf ab, innerhalb der Führungsteams grundlegende Verantwortungsbereiche zu verschieben.

Aufgabenstellung: Unterstützung des Changemanagement-Prozesses von ProDialog durch Teamcoachings für die Führungskräfte zum Abpuffern von Ängsten, Unsicherheiten und Unklarheiten in dieser neuen Situation. Überprüfung der gegenseitigen Führungskräfte-Einstellung als Team und ggf. das Zusammenfinden als sozusagen „neues“ Team.

Vorgehensweise: Zur Gewährleistung, dass der Teamcoachingprozess konstruktiv verläuft und für einen optimalen Vertrauensaufbau zwischen den Teammitgliedern und dem ProDialog-Coach, gab es sechs Fragenkomplexe, die als erster Schritt in Form von Einzelinterviews zur Bestandsaufnahme „Wo stehen wir?“ durchgeführt wurden. Die einzelnen Führungskräfte konnte dann drei Fragenkomplexe zur Bearbeitung auswählen. Ziel war, alle Betroffenen gleich mit in die Verantwortung zu nehmen.

Darauf aufbauend führte ProDialog im zweiten Schritt die Teamcoaching durch.
Da sich das Team bisher durch starre Verhaltensweisen, Ausweichmanöver und viel unter den Teppich kehren gegenseitig blockierte, bearbeiteten wir zunächst die Fragen: „In wieweit schadet uns eine schlechte Kommunikation? Wollen wir überhaupt ein Team sein? Wollen wir uns wirklich mit der Gruppendynamik und Beziehungsgestaltung auseinander setzen?“ Die abrundende ProDialog-Gongfrage, lautete: „Wollen wir zukünftig so ein Team sein?“

Ergebnis: Auf Basis der Einzelinterviews gelang es im Teamcoaching, in der Gruppe eine Akzeptanz dafür zu erreichen, dass der Changeprozess neben neuen Aufgaben und Machtverschiebungen auch Chancen beinhaltet.

Über eine ergänzende Teamaufstellung wurde sichtbar, dass gesunder Abstand zueinander förderlich sei. Daher verabschiedete die Gruppe den Begriff Team und wird sich zukünftig als Arbeitsgruppe bezeichnen. Somit entwickelte sich das Teamcoaching zum Transfercoaching.